Ελληνική έκδοσηEnglish versionDeutsche VersionVersion Française
Real Estate, Civil Engineering & Tourism in Greece

Informationen zu Kreta

Venezianische Bauten

Chania - Stadt

Aus venezianischer Zeit sind ausser einem ganzen Stadtviertel die Befestigungsanlagen aus dem 13. Jahrhundert erhalten, mit den Bastionen, dem Graben und Resten der Wallanlage, die die Stadt umschloss. Es steht noch die Veneziansche Loggia (Verwaltungsgebäude), die Chiones (Schiffshäuser aus dem 16. Jahrhundert) und die venezianische Hafenmole. Die Kirchen San Francesco (in ihr ist das Archäologische Museum untergebracht), San Rocco und San Salvatore.

Präfektur Chania

Südwestlich von Kastelli, 42 km westlich von Chania im Dorf Kalathenes: die Villa Rotonda, wahrscheinlich das Sommerhaus eines venezianischen Lehensherrn (um 1500-1600).

Auf Agia Gramvoussa, einer verlassenen kleinen Insel vor dem Westkap: Reste venezianischer Befestigungsanlagen. Die Insel ist nur auf dem Seeweg zu erreichen. Im Sommer gibt es Ausflugsboote von Kastelli und von Chania, die Agia Gramvoussa sowie die wunderschöne Bucht von Gramvoussa anlaufen.

In Paleochora: 73 km südlich von Chania am Libyschen Meer: die verfallene Festung Selino, die 1380 von Mario Gradenigo, Dux (venezianischer Gouverneur) von Kreta, errichtet wurde.

Frangokastello

Ca. 11 km östlich von Chora Sfakion steht die Ruine des "Castel Franco", das die Venezianer 1371 als Schutz vor Piraten und kretischen Aufständen errichteten.

Rethimnon - Stadt

Das "Grosse Tor" (Megali Porta) ist nur eines der vielen Burgtore der alten Burgtore der venezianischen Befestigungsanlage aus den Jahren 1540-1570.

Die Loggia aus dem 16. Jahrhundert war eine Art Clubhaus der venzianischen aristokratischen Oberschicht.

Die venezianische Festung Fortezza, im Norden der Stadt, auf dem Paleokastro-Hügel (1573-1587). Von hier aus hat man einen sehr schönen Blick auf die Stadt und das Meer.

Heraklion - Stadt

Gut erhalten sind die ursprünglich von den Arabern errichteten und ab 1462 von den Venezianern ausgebauten Befestigungsanlagen (Chandakas). Von den sieben mächtigen Bastionen ist die Martinengo-Bastion am besten erhalten, einer der schönsten Aussichtspunkte der Stadt, wo sich auch die letzte Ruhestätte des berühmten kretischen Schriftstellers Nikos Kazantakis befindet.

Agios Markos, die Kirche des Schutzheiligen der Venezianer (13. Jh., heute Ausstellungsraum) und die orthodoxe Kirche Agios Titos (1446) gehören ebenfalls zu den sehenswerten venezianischen Bauwerken.

Präfektur Lassithi

Spinalonga

Felseninsel m Eingang zur Bucht von Elounda, 12 km von Agios Nikolaos entfernt. 1526 errichteten die Venezianer hier eine ihrer stärksten Festungen, um die Einfahrt zum Hafen Elounda abschirmen zu können.

Sitia

70 km östlich von Heraklion. Am Westrand der heutigen Stadt sind einige wenige Reste des Byzantinischen Kastells erhalten.

Ierapetra

36 km südöstlich von Agios Nikolaos. Am westlichen Rand der Stadt, zum Meer hin, sieht man die Ruine einer Festung, die in den ersten Jahren der venezianischen Herrschaft gebaut und 1626 unter Francesco Morosini grundlegend erweitert wurde.

Anfang der Seite

Die Insel Kreta | Museen | Kirchen & Klöster | Venezianische Bauten | Archäologische Stätten | Höhlen und Grotten | Interessante Ziele | Nützliche Infos

LOUPASSIS GROUP     KRETA:  CHANIA   RETHIMNO   IRAKLIO   AG.NIKOLAOS       ZYPERN:  LARNAKA   LEMESSOS   PROTARAS   PAFOS   
© copyright LOUPASSIS SA 2000-2013 all rights reserved